VRmobil an BRK

Georg Wieselsberger, Vorstand der Raiffeisenbank Mengkofen-Loiching eG, freute sich durch die Mithilfe der Kunden ein weiteres VRmobil spenden zu können. Mit Hilfe des VR Gewinnsparvereins und den zahlreichen Kunden der Raiffeisenbank, die Gewinnsparlose besitzen, können soziale und karitative Einrichtungen unterstützt werden. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde hat die Raiffeisenbank einen Opel Corsa vom Autohaus Troll an das Bayerische Rote Kreuz übergeben. Als Genossenschaftsbank und mit dem Leitspruch „Die Bank für unsere Heimat“ zeigt die Raiffeisenbank Mengkofen-Loiching eG deutlich, dass man mit den Menschen in der Region eng verwurzelt ist und auch Verantwortung im sozialen Bereich übernimmt. Die Raiffeisenbank hilft dort, wo die finanziellen Mittel knapp sind und Hilfe ermöglicht wird, für diejenigen, die auf Unterstützung angewiesen sind. Vorstand Georg Wieselsberger und Josef Troll vom Autohaus Troll überreichten die Schlüssel des nagelneuen Autos an Andres Endl, Kreisgeschäftsführer beim BRK Kreisverband Dingolfing-Landau, und wünschten immer eine gut Fahrt. Herr Endl bedankt sich recht herzlich für die großzügige Spende. Das VRmobil wird künftig direkt im Gebiet Mengkofen für den ambulanten Pflegedienst eingesetzt.

Erhebliche Leistungsverbesserungen in der Pflege

Durch das Pflegestärkungsgesetz II gibt es seit dem 1. Janurar 2017 erhebliche Leistungsverbesserungen für Pflegebedürftige. In folgenden Links können Sie sich beim Bundesministerium für Gesundheit oder auch bei uns HIER über Änderungen im Pflegegesetz informieren. Gerne beraten wir Sie auch individuell persönlich oder  telefonisch in Dingolfing unter 08731 3141-22 und in Landau unter 09951 599932.

Ihr BRK-Pflegeteam

Tag der offenen Tür am Samstag, 10. Mai in Landau um 11.30 Uhr

Der BRK Kreisverband Dingolfing-Landau lädt die Bevölkerung sehr herzlich zum Tag der offenen Tür ins Rotkreuzzentrum in Landau ein. Beginn ist um 11.30 Uhr.

Die ehrenamtlich und hauptamtlich betreuten Aufgabengebiete des Kreisverbandes stellen sich dabei vor. Es werden Schauübungen, Beratungen und sonstige Aktionen wie z. B. Früh-Defibrilation vorgeführt. Für das leibliche Wohl wird den ganzen Nachmittag u. a. mit Gegrilltem, Kaffe und Kuchen gesorgt. Auf besonderen Wunsch werden Blutzzuckertests, Blutdrucktests und vieles mehr durch unsere Pflegekräfte des ambulanten Pflegedienstes Landau angeboten.

Das BRK präsentiert sich beim Tag der offenen Tür in Landau mit den vielfältigen Aufgaben im Dienst am Menschen.

BRK – Ihr starker Partner im Landkreis.

Tag der offenen Tür 2014

Unsere MDK Qualität 2014

qualitaetssiegel_2014Mit Freude nimmt die Kreisvorstandschaft, der Kreisgeschäftsführer, der Leiter für Pflege&Soziales und die Pflegedienstleitung mit den Kolleginnen die sehr gute Gesamtbewertung von 1,1 entgegen. Wieder einmal haben wir bewiesen, dass durch professionelles und harmonisches Zusammenarbeiten zwischen Kunden und Pflegepersonal die Qualität unseres Hauses gesichert ist. 

Hilfsbedürftige Mitmenschen stehen dabei immer im Vordergrund unserer Rotkreuzarbeit und eine individuelle Pflege und Betreuung ist stets unser Fokus, um eine hohe Lebensqualität im Alter oder bei Krankheit sicherzustellen. Anhand der Benotung der Kategorie -Befragung der Kundenkönnen wir feststellen, dass unsere Arbeit bei den Pflegebedürftigen und deren Angehörigen sehr gut angenommen wird.

So lange wie möglich zuhause: mit unserem Ambulanten Pflegedienst sind die rundum gut ersorgt. Wir handeln ausschließlich nach unserem Leitbild: Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Freiwilligkeit, Unabhängigkeit, Einheit und Universalität.  

Gerne können Sie weitere Informationen unter 

www.kvdingolfing.brk.de
www.pflegedienst-dingolfing.de oder
www.pflegedienst-landau.de

erfahren.

Ihr BRK Kreisverband Dingolfing-Landau

Tagespfelge in Landau am 2. Dezember eröffnet!

Die Tagespflege des BRK öffnete am Montag für vier Gäste erstmals ihre Pforten. Kreisvorsitzende Thea Schweikl, Kreisgeschäftsführer Günter Endl, BRK-Leiter Pflege und Soziales Andreas Endl sowie Leiterin Monika Neumaier und deren Stellvertretung Bettina Stalleder nutzten die Gelegenheit, die neue Einrichtung vorzustellen.

Andreas Endl erklärte, dass durch die starke Zunahme von Hochbetagten eine immer größer werdende Gruppe von Menschen entsteht, die Pflege und Hilfe benötigen.

Das BRK will sich mit dieser Leistungserweiterung einer teilstationären Einrichtung der künftigen Herausforderung stellen. Das vergangene Jahr war geprägt von planerischen Aufgaben. Dabei wurde festgestellt, dass es im näheren Einzugsbereich der Bergstadt kein Angebot einer Tagespflege gibt. Daher stellte man einen Antrag beim DHW auf Fördermittel. Diese wurden am 1. Juli 2013 in Höhe von 170.460 Euro zweckgebunden für den Bau und die Ausstattung der Tagespflege mit 15 Plätzen bewilligt. Der Baubeginn erfolgte bereits am 5. April. Thea Schweikl erläuterte, dass überwiegend pflegebedürftige und kranke Menschen, die eine Tagesstruktur in ihrem häuslichen Umfeld gewohnt sind und bei Bedarf betreut werden sollen, die Zielgruppe der Tagespflege bilden. Das Angebot, Angehörige, Bekannte oder Freunde zu entlasten, besteht montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr. Pflegeschwerpunkt ist dabei neben der üblichen pflegerischen Versorgung die Betreuung von dementiell erkrankten Personen.

Monika Neumaier und Bettina Stalleder verdeutlichten, dass es Ziel der Konzeption sei, in dem dafür vorgesehenen Gruppen- und Küchenraum mit entsprechenden Ruheeinrichtungen eine Tagesstruktur mit einem gemeinsamen Tagesablauf zu ermöglichen. Bereits am ersten Öffnungstag habe man feststellen können, dass das Beschäftigungsangebot wie Presseclub, Kochen oder Musizieren bei den Gästen gut ankommt und ihnen einen weitgehend selbstbestimmten Tag in der Einrichtung ermöglicht. Zudem stellt die Tagespflege eine sehr gute Gelegenheit dar, Abwechslung in den Alltag der Senioren zu bringen. Günter Endl erläuterte, dass das BRK Partner aller Pflegekassen und Sozialleistungsträger sei und so direkt mit diesen abrechnen könne. Im Moment habe jeder mit Pflegestufe einen monatlichen Anspruch auf folgende Zusatzleistungen: Pflegestufe I 225 Euro, Pflegestufe II 550 Euro und Pflegestufe III 775 Euro. Diese Leistungen können nur für den Aufenthalt in einer Tagespflege abgerufen werden und wirken sich nicht auf das häusliche Pflegegeld aus. Selbstverständlich kann man auch ohne Pflegestufe das Angebot durch Eigenleistung nutzen.

Anmeldungen können direkt im BRK-Haus Landau unter Telefon 09951/6009909 oder 09951/8992 oder beim Kreisverband unter 08731/31410 von 8 bis 17 Uhr vorgenommen werden. Da es eine Beschränkung von maximal 15 Gästen am Tag gibt, sollten sich Interessierte zeitnah erkundigen, da die Tagespflege bereits regen Anklang bei der Landkreisbevölkerung findet, empfahl Günter Endl.

Quelle: Dingolfinger Anzeiger (uh) – 4.Dezember 2013

20 Jahre Ambulanter Pflegedienst BRK Landau

Am Donnerstag, 08.08.2013, feierte das BRK in Landau das 20jähre Bestehen des Ambulanten Pflegedienstes.

KGF Günter Endl bei der Begrüßung

Im Juli 1993 betreuten unter der Leitung von Ulrike Endl 5 Rotkreuz-Schwestern des Kreisverbandes 6 pflegebedürftige Menschen in Landau. Der Startschuss für diesen sozialen Dienst für die Stadt Landau und der näheren Umgebung wurde somit gegeben. Seit dieser Zeit gibt es auch in Landau flächendeckend einen ambulanten Pflegedienst des BRK Landau, der sich um kranke und alte Mitmenschen in den eigenen 4 Wänden kümmert.

Hans Spielbauer, damaliger Vorsitzender des BRK Kreisverbandes Dingolfing-Landau, weihte mit Unterstützung von Erwin Wenninger, damaliger stellv. Vorsitzender, den Ambulanten Pflegedienst ein. Der ehemalige Kreisgeschäftsführer Fritz Stangl und sein Stellvertreter Günter Endl initiierten den neuen Dienst und brachten das nötige Fachwissen mit. Ein weiterer wichtiger Schritt für die Versorgungsstruktur der Landauer Bürger wurde damit getan.

Mittlerweile betreuen und beraten 14 Pflegekräfte mehr als 130 Patienten unter der Pflegedienstleitung von Monika Neumaier. Damals wie heute unterteilt sich die Pflege in Behandlungspflege (Spritzen verabreichen, Wunden versorgen) und Grundpflege (tägliche Körperpflege, Hilfe beim Ankleiden). Dennoch hat sich in der Pflege viel verändert. Die Qualität, die jährlich durch den medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) geprüft wird, steht mehr denn je im Vordergrund. Mit Freude können wir feststellen, dass wir mit der Gesamtnote von 1,1 zu der Spitze der Ambulanten Pflegedienste im Landkreis gehören.

Neben der Alten- und Krankenpflege bietet unser Haus aber mittlerweile auch viele andere Dienste wie z. B.

  • Kurse für pflegende Angehörige
  • kostenlose Beratungsbesuche
  • Hausnotruf
  • Offene Behindertenarbeit
  • Essen auf Rädern
  • und einen Betreuten Fahrdienst an.

 

Unsere rund 100 hauptamtlichen und über 600 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machen all diese zusätzlichen sozialen Dienste möglich.

Darüber hinaus hat sich die allgemeine Marktsituation in diesem sozialen Dienstleistungssektor stark verändert. Wohlfahrtsverbände haben von privaten Anbietern Konkurrenz bekommen. Der Pflegebedürftige wird immer mehr zum „Kunden“ und die Schicksale hinter den einzelnen Personen geraten immer öfter in den Hintergrund.  Aber das BRK hat einen entscheidenden Vorteil: es muss nicht ausschließlich gewinnorientiert arbeiten, sondern  nach dem Kostendeckungsprinzip. Somit kann es außergewöhnliche Leistungen erbringen, um besonders bedürftigen Menschen unter die Arme zu greifen. Unser Leitbild spiegelt unsere Nähe zum Menschen wieder – Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Freiwilligkeit, Unabhängigkeit, Einheit und Universalität. Beim Bayerischen Roten Kreuz sind Sie… rundum gut versorgt!